HUMAN RIGHTS FILM FESTIVAL BERLIN 2021

Das HRFFB gibt euch eine Zugabe - Ihr könnt euch alle Festivalfilme noch bis zum 3. Oktober exklusiv auf SOONER ansehen.

Jetzt Online-Pass bestellen

The Art of Change

Geschichten von Aktivist:innen, Menschenrechtsverteidiger:innen und humanitären Hilfskräften stehen dieses Jahr im Mittelpunkt. Streamt ab sofort 38 Filme, die euch dazu einladen, aufzustehen, eure Stimme zu erheben und neugierig auf die Welt von heute zu sein.

Wettbewerb

Der Willy-Brandt-Dokumentarfilmpreis für Freiheit und Menschenrechte soll an Willy Brandts Leistungen als Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger erinnern und herausragende Filmemacher*innen unterstützen. Der mit 3.000 EUR von der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung dotierte Preis zeichnet seit 2019 jährlich einen Dokumentarfilm für seine herausragende künstlerische und inhaltliche Leistung aus. Bisherige Preisträger waren Askold Kurov für seinen Dokumentarfilm „Novaya“ und Sam Soko für „Softie“.

Jetzt ansehen

Amnesty International

Amnesty International setzt sich auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung derMenschenrechte für eine Welt ein, in der die Rechte aller Menschen geachtet werden. Die Stärke der Organisation liegt im Engagement von weltweit mehr als zehn Millionen Mitgliedern und Unterstützer_innen, die mit Mut, Kraft und Fantasie für eine Welt ohne Menschenrechtsverletzungen eintreten. 1977 erhielt Amnesty den Friedensnobelpreis.

Jetzt ansehen

Aktion gegen den Hunger

Aktion gegen den Hunger präsentiert beeindruckende Aktivist*innen: Musa Hadid kämpft in MAYOR als Bürgermeister von Ramallah für Würde und Lebensqualität seiner Mitbürger*innen, in einer Stadt, die offiziell zu keinem Land gehört. In The ANTS AND THE GRASSHOPPER lernen wir Anita Chitaya kennen, die in Malawi für Gleichberechtigung und gegen den Klimawandel kämpft. In TOXIC BUSINESS geht es um die Macht internationaler Chemiekonzerne, die krebserregende Agrarpestizide in Kenia verkaufen. Zukunftsängste beschäftigen die Menschen auf Takuu sowie Mahmoud und Fawzi – aus unterschiedlichen Gründen: THERE ONCE WAS AN ISLAND zeigt eine Gemeinschaft, deren Heimat infolge des Klimawandels verschluckt wird, während die beiden Jungs in CAPTAINS OF ZAATARI Fußball als einzigen Ausweg aus einem jordanischen Flüchtlingscamp sehen.

Jetzt ansehen

Save the Children

Jeder neue Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Für unsere jungen Protagonist*innen bedeutet dies ein Schritt raus aus Ohnmacht, Perspektivlosigkeit oder einer destruktiven Lebenssituation. Und eine Entscheidung, sich zu verändern und das Leben selbst in die Hand zu nehmen.

In diesen Filmen lernen Zuschauer*innen Kinder und Jugendliche kennen, die auf je eigene Weise die „Kunst der Veränderung“ anwenden, um zu überleben. So begegnen wir in Wandering der Kunst des Ertragens, in Imad’s Childhood der Kunst der Heilung, in Bangla Surf Girls der Kunst der Selbstbehauptung, Shadow Games erzählt von der Kunst der Migration und die Kunst der Kreativität steht in „... and here we are! Eine Filmschule in Moria” im Focus. Eine Filmreihe, die inspiriert und ermutigt, den ersten Schritt zur Veränderung zu tun.

Jetzt ansehen

Leben und Wirken von Benjamin Ferencz

Beim diesjährigen Human Rights Film Festival Berlin zeigen wir drei eindringliche und bewegende Filme, die das Leben und Werk des stets leidenschaftlichen Anwalts für Völkerrechts porträtieren.

Jetzt ansehen

Hol dir deinen HRFFB Online-Pass

Alle Filme des Human Rights Film Festival Berlin Programmes lassen sich individuell ausleihen und streamen.

Wenn du Lust auf mehr hast, ist ein Festival-Pass das Richtige für dich - du hast die Wahl zwischen dem 5er Filmpaket für 25€ und dem Festivalpass für 50€ mit dem du Zugang zum gesamten HRFFB Festivalprogramm erhältst.

Jetzt bestellen